News Update September 2019 (03): Insights on platform strategies for the print biz

IMG_8609

 

Good news: digital transformation enables great ideas and tasks driven by #subscription incl. automation via #IoT a.s.o. And creates as well new form of valuable (digital) #communications! 

 


INKISH.news: The new collaborative platform for knowledge exchange

Indeed, even if you are settled in a ‘small’ country like Denmark, you can afford ‘big’ ones. Morten B. Reitoft has launched INKISH.News after the successful people platform INKISH.TV. It also aims to build global reach and help the print industry significantly improve knowledge and information transfer.

On LinkedIn and via Twitter, Morten had already set in motion a lively conversation during the development phase of INKISH.News.

INKISH News on Twitter IMG_8633

 

With #HotSpotSubscription and #ValueCommunication we are already represented with contributions on INKISH.News. Use it as well.

 

To start, Morten wrote the following post via LinkedIn:

INKISH.NEWS is LIVE

Both NEWS and TV is using ’tiles’ as a central part of the design. This works really well on tablets, mobiles, and computers.

NEWS is a fully self-serve platform logics are built into the platform – here is a short explanation of functionality.

  1. Editorial is where we pushes content. It can be a link to content from YouTube, LinkedIn, Websites etc., but of course, also articles created on NEWS.
  2. The first tile to the right below our feed is the newest article published. When a user publishes an article the content is visible right after being approved or at a specific date. When a new article is pushed we also tweet this to both @Author as well as @InkishNews. Soon we will also push to other channels.
  3. We have currently 21 tiles show at the same time on the front page. The ‘most clicked’ of the 21 tiles will get a larger tile pushing the story forward. We believe it creates a dynamic and fast overview of what most people find interesting. This hopefully also is an incentive to our authors what to write about and how to present.
  4. This is a story that in a period of 10 days have got the most clicks regardless of where in the feed.

We hope you like 🙂

 

IMG_8626

 

INKISH.news als neue, kollaborative Wissens- und Informationsplattform

Sogar wenn man in einem #Kleinen’ Land wie Dänemark angesiedelt sit, kann man #großes’ leisten. Morten B. Reitoft hat nach INKISH.TV nun INKISH.News  an den Start gebracht. Ebenfalls mit dem Ziel, globale Reichweite aufzubauen und der Print-Industrie zu helfen, den Wissens- und Informationstransfer erheblich zu verbessern.

Auf LinkedIn und via Twitter hatte Morten bereits in der Entstehungsphase von INKISH.News eine lebhafte Konversation in Gang gesetzt.

INKISH News story via LinkedIn

Mit #HotSpotSubscription und #ValueCommunication sind wir bereits mit Beiträgen auf INKISH.News vertreten. Nutzen Sie es ebenfalls.

 

Zum Start schrieb Morten folgenden Post auf LinkedIn:

INKISH.NEWS ist LIVE

Sowohl NEWS als auch TV verwenden ‚Tiles’ (Kacheln) als zentralen Bestandteil des Designs. Dies funktioniert sehr gut auf Tablets, Handys und Computern.

NEWS ist eine Plattform, die sich vollständig dem Selbst-Erstellen von Inhalten widmet. Die Logik ist in die Plattform integriert. Hier finden Sie eine kurze Erläuterung der Funktionen.

1) Bei Editorial werden Inhalte gepusht. Es kann ein Link zu Inhalten von YouTube, LinkedIn, Websites usw. sein, aber natürlich auch zu Artikeln, die auf NEWS erstellt wurden.

2) Die erste Kachel rechts unterhalb unseres Feeds ist der neueste veröffentlichte Artikel. Wenn ein Benutzer einen Artikel veröffentlicht, wird der Inhalt unmittelbar nach der Freigabe oder zu einem bestimmten Zeitpunkt angezeigt. Wenn ein neuer Artikel veröffentlicht wird, twittern wir dies auch sowohl an @Author als auch an @InkishNews. Bald werden wir auch auf andere Kanäle gehen.

3) Auf der Titelseite werden derzeit 21 Kacheln gleichzeitig angezeigt. Das am häufigsten Geklickte erhält eine größere Kachel, die die Geschichte vorantreibt. Wir glauben, dass es einen dynamischen und schnellen Überblick darüber gibt, was die meisten Leute interessant finden. Dies ist hoffentlich auch ein Anreiz für unsere Autoren, darüber zu schreiben oder zu präsentieren.

4) Dies ist eine Geschichte, die in einem Zeitraum von 10 Tagen die meisten Klicks erzielt hat, unabhängig davon, wo sich der Feed befindet.

Wir hoffen, es gefällt euch 🙂

 


 

Bildschirmfoto 2019-09-15 um 08.10.21.png

 

Podcast: How does a mechanical engineering company reinvent itself?

“Thank god! #printisnotdead Who ever wanted to know how to digitize a thoroughly analogous business. Here you can listen to it: #printing #platformeconomy,. That’s how”, stated Ann-Kristin Schlüschen, Senior Manager Communications at hy GmbH, Hamburg, announcing a new podcast via LinkedIn.

This is highly interesting as hy as ’the Axel Springer ecossystem firm’is positioned. Axel Springer as a media house had gradually shut down in favor of a successful digital strategy that provides e-commerce into focus its print activities.

So now an exciting conversation about the future of print technology via podcast. In an interview with Ulrich Hermann, CDO at Heidelberger Druckmaschinen AG, publishing and digital expert Christoph Keese is tackling clever questions about the meaning and potential of the business model change in the #print-resp. # Druckmaschinen sector. From minute 30’s is particularly relevant for investors and investors to evaluate the benefits of recurring revenue contract by #Subscription.

Link to the podcast: hy / Episode 65: Ulrich Hermann, how is Heidelberg Druck reinventing itself digitally


Podcast: Wie erfindet sich ein Maschinenbauer neu?

„Thank god! #printisnotdead Wer schon immer mal wissen wollte, wie man ein durch und durch analoges Geschäft digitalisiert. Hier kann man es nachhören: #printing #platformeconomy“, so kündigte Ann-Kristin Schlüschen, Senior Manager Communications bei hy GmbH, Hamburg, einen neuen Podcast an.

Das ist insofern hochinteressant als hy als ‚die Axel Springer ecossystem firm‘ positioniert ist. Axel Springer als Medienhaus hatte sukzessive seine Printaktivitäten runtergefahren zugunsten einer erfolgreichen Digitalstrategie, die E-Commerce in den Fokus stellt.

Nun also ein spannende Konversation zur Zukunft von Print-Technik via Podcast. Im Gespräch mit Ulrich Hermann, CDO bei Heidelberger Druckmaschinen AG, bohrt der Verlags- und Digital-Experte Christoph Keese mit klugen Fragen nach dem Sinn und dem Potenzial der Geschäftsmodell-Veränderung im #Print-resp. #Druckmaschinen-Sektor. Ab Min. 30 wird’s für Anleger und Investoren besonders relevant, um die Vorteile von wiederkehrenden Vertragsumsätzen per #Subscription zu bewerten. 

Link zum Podcast:  hy / Folge 65: Ulrich Hermann, wie erfindet Heidelberg Druck sich digital neu?

 


 

Koenign & Bauer ThinkPaper-Quo-Vadis-Print-Automation-KBA.001-4017518302-1559914656402

Spot on Industry 4.0

It is interesting to observe that, in addition to Heidelberger Druckmaschinen as a market leader, other ‘classic’ suppliers of printing presses are also focusing on digital transformation in print. For example, the Swiss Bobst Group has launched an Industry 4.0 program for the packaging sector and recently presented its view of the topic in Dubai.

Koenig & Bauer had already done so in May 2019 when customers from all over the world were invited to the Radebeul plant for the event ‘Koenig & Bauer 4.0’ (see the detailed report in the ValueBlog). The goal is to significantly increase productivity in production and time-to-market momentum through automation and artificial intelligence.


Industry 4.0 im Fokus

Interessant ist zu beobachten, dass neben Heidelberger Druckmaschinen als Branchenprimus auch weitere ‚klassische‘ Anbieter von Druckmaschinen die digitale Transformation im Print in den Fokus stellen. So hat der Schweizer Konzern Bobst Group ein Industry 4.0-Programm für den Verpackungsbereich an den Start gebracht und seine Sichtweise des Themas unter anderem kürzlich in Dubai präsentiert hat.

Koenig & Bauer hatte dies bereits im Mai 2019 getan, als Kunden aus aller Welt ins Werk nach Radebeul zum Event ‚Koenig & Bauer 4.0‘ eingeladen wurden (siehe den ausführlicher Bericht im ValueBlog). Ziel ist es durch Automatisierung und Künstliche Intelligenz die Produktivität  in der Produktion und das Time-to-Market-Momentum erheblich zu steigern.

 

Bobst Dubai 2019

 


 

Note

On 16 October 2019 the 1st. Subscription Leaders Summit will happen in Francfort/Germany. If you can you should join to get cool insights enriching your network capabilities as well. Beside WirtschaftsWoche and Mobile Zeitgeist our Blog #HotspotSubscription will be one of the media partners.

#Subscription Leaders Summit

 


 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: